Billiges Akkupack statt teurer Fotobatterien

Sironar mit Compur electronic 3
Siro­nar mit Com­pur elec­tro­nic 3

Mein Roden­stock Siro­nar 6.8/360 ist ein beacht­li­cher Bro­cken. Ich bin immer froh, wenn ich es unfall­frei in die ver­senk­te Pla­ti­ne mei­ner Lin­hof Kar­dan Color arka­diert habe. Und es macht auch ordent­li­che Bil­der, leuch­tet das Nega­tiv­for­mat 8x10« bzw. 18x24cm leicht aus. Reser­ven für Ver­stel­lun­gen hat der Bild­kreis eben­falls noch.

Mei­nes kam in einem Ver­schluss Com­pur elec­tro­nic 3. Ja, genau – elec­tro­nic. Der braucht Strom, um die Belich­tungs­zei­ten zu bil­den. Hat er kei­nen, löst er immer die schnells­te ihm mög­li­che Zeit aus. Das wären 1/200 sec.. Eigens für die Span­nungs­ver­sor­gung ist ein Bat­te­rie­fach ange­steckt. Das schluckt Bat­te­rien des wenig gebräuch­li­chen Typs PX21 in 4.5 Volt. Die­se Din­ger sind zwar noch hier und da zu bekom­men, kos­ten aber recht viel (ca. 11 EUR) und mögen es nicht, unge­nutzt her­um­zu­lie­gen und ent­la­den sich sehr schnell.

Die alte, teu­re Bat­te­rie hat aus­ge­dient.

Man fin­det im Netz diver­se Anlei­tun­gen, wie sich Adap­ter für ande­re Akkus bzw. Bat­te­rien bas­teln las­sen, um die­sen eigent­lich pfif­fi­gen Ver­schluss betrei­ben zu kön­nen. Ich habe mich aber für einen ande­ren Weg ent­schie­den. Mei­ne Lösung hat nicht mal 8 EUR und ein wenig Zeit gekos­tet. Sie besteht aus einem Bat­te­rie-/Ak­kuhal­ter für 4 AA-Akkus, etwas Lit­zen­ka­bel und zwei Ste­ckern aus dem KFZ-Han­del.

Die bei­den Ste­cker wur­den etwas auf­ge­bo­gen, damit sie auf die Metall­zun­gen des Ori­gi­nal-Bat­te­rie­fachs am Com­pur-Ver­schluss gesteckt wer­den kön­nen, und dann mit dem Kabel ver­lö­tet. Das 4x-Pack habe ich mit etwas Klett­band an der Vor­der­stan­dar­te befes­tigt. Dort stört es gar nicht.

Eigenbau Spannungsversorgung
Eigen­bau einer neu­en Span­nungs­ver­sor­gung.

Die 4 AA-Akkus – ich bevor­zu­ge Ene­loop – haben jeweils 1.2 Volt. Das Pack lie­fert also nomi­nell 4.8 Volt, gering­fü­gig mehr als die teu­re PX21. Das macht aber nix, da der Ver­schluss dank einer Brü­cken­schal­tung nicht so pin­ge­lig ist. Er soll auch mit 3 oder 3.5 Volt noch funk­tio­nie­ren. Laut Volt­me­ter lie­fert mein 4x-Pack ca. 5,3 Volt. Auch damit wer­den alle Belich­tungs­zei­ten zuver­läs­sig gebil­det.

Ersatz für die teure PX21
Ersatz für die teu­re PX21

Ins­ge­samt ist die­se Lösung bil­lig und zuver­läs­sig. Ein­zig die bei­den Auto-Ste­cker stö­ren mich. Ich wer­de das Bat­te­rie­fach am Ver­schluss ent­fer­nen und die Kabel bei Gebrauch mit zwei Kro­koklem­men an den Steck­kon­tak­ten befes­ti­gen.

Theo­re­tisch hät­te ich mir auch mit einem Vario-Netz­teil am 220V-Netz behel­fen kön­nen. Das funk­tio­niert sicher auch, jeden­falls im Stu­dio, aller­dings stört das Kabel-Geb­am­sel sicher doch mehr. Und im Frei­luft­ein­satz ist die Lösung mit dem Akku­pack sowie­so über­le­gen.

Schreibe einen Kommentar