Künftig wieder fensterln

So schön kann Windows sein. Minimalism at its best.
So schön kann Win­dows sein. Mini­ma­lism at its best.

Okay, irgend­wann kommt es ja sowie­so raus…

Linux läuft hier nur noch auf zwei Lap­tops und auf dem Ser­ver. Mei­ne bei­den Arbeits­ma­schi­nen habe ich auf Win­dows 7/64 bzw. 8.1/64 rück­mi­griert.

So, nun isses raus. 😉

War­um, nach­dem ich eini­ge Mona­te aus­schließ­lich und nicht nur im Dual-Boot mit Linux gear­bei­te hat­te und eigent­lich wild ent­schlos­sen war, dies­mal nicht rück­fäl­lig zu wer­den?

Es war – wie auch frü­her schon in den ver­gan­ge­nen 20 Jah­ren mit Linux – haupt­säch­lich das kom­ple­xe The­ma Bild­be­ar­bei­tung, das den Aus­schlag gab.

Ich kann kaum beschrei­ben, wie froh ich bin, wie­der mit Ligh­troom – wenn auch nur mit einer älte­ren Ver­si­on 5.7.1 -, mit Bridge, mit Pho­to­shop, mit Illus­tra­tor, mit Inde­sign und, wenn auch sel­te­ner, mit Fire­works und mit Dream­wea­ver arbei­ten zu dür­fen. Wie­der den Total Com­man­der star­ten zu kön­nen, ist ein sehr, sehr schö­nes Extra. Unter Linux gibt es nichts Ver­gleich­ba­res – nein, auch Dou­blecmd und MC nicht… 1)Ich habe vor Jah­ren viel Geld in die Ado­be-Suite CS 5.5 inves­tiert, und als Lip­per has­se ich raus­ge­schmis­se­nes Geld sowie­so wie die Pest.2)Das Pen­dant von Rapid Pho­to Down­loa­der für Win­dows, falls jemand sowas sucht, heißt übri­gens Vobi­ko und ist von Vol­ker Som­mer­feld. Wer­de ich dem­nächst mal vor­stel­len. Ins­ge­samt fühlt sich das an, wie in einen beque­men, gut ein­ge­lau­fe­nen Schuh zu schlüp­fen.

EBV in Lightroom. Der Mann unterm Tuch an der Graflex Speed Graphics Pacemaker bin ich.
EBV in Ligh­troom. Der Mann unterm Tuch an der Graflex Speed Gra­phics Pace­ma­ker bin ich.

Bei mehr als 75.000 Bild­da­tei­en (und ein paar tau­send Vide­os) brau­che ich Tools, die ers­tens die­se Daten­men­ge bewäl­ti­gen und zwei­tens genau (!) das machen, was ich will. Mit drei, vier Linux-Apps, von denen eini­ge nur des­halb benutzt wer­den, um die Unzu­läng­lich­kei­ten der jeweils ande­ren zu kom­pen­sie­ren, stän­dig irgend­wel­che halb­ga­ren Work­arounds zu zele­brie­ren, ist nicht ziel­füh­rend.

Bei aller Sym­pa­thie – ein geschmei­di­ger Work­flow geht anders. Open source hin oder her.

Und ja, ich weiß, was Gimp kann (und was nicht so gut). Und ich weiß, was Darkta­ble kann (und was nicht). Und ich weiß, was Digi­kam kann (und was nicht). Und ich weiß, was Raw­the­ra­pee kann (und was nicht)… Man könn­te das end­los dis­ku­tie­ren. Aber am Ende zählt nur das Ergeb­nis.

Ob das alle kapie­ren, die in den ein­schlä­gi­gen Linux­fo­ren unter­wegs sind, wage ich zu bezwei­feln. Aber da geht es mehr um Ideo­lo­gie als um Fak­ten und kon­kre­te Erfah­run­gen.

Wie stolz ich bei­spiels­wei­se war, müh­sam end­lich mei­nen bewähr­ten klei­nen Sel­phy-Foto­dru­cker unter Arch halb­wegs ans Lau­fen gebracht zu haben… Um mich dann doch zu fra­gen: Was mache ich hier eigent­lich stun­den­lang? Unter W7/64 wäre das in einer Minu­te erle­digt. Und neben­bei bemerkt: Kei­nes der genann­ten Pro­gram­me wäre in der Lage, Bil­der so zu dru­cken, wie sich das gehört.

Gar nicht zu reden davon, dass ich in den ver­gan­ge­nen Wochen mehr­mals vor einem schwar­zen Bild­schirm saß. Mal streik­te der Nvi­dia-Trei­ber. Mal wur­de am Xorg-Ser­ver geschraubt. Mal ver­ur­sach­te das Ker­nel-Update wie­der neue Inkom­pa­ti­bi­li­tä­ten. Oder QT wird geän­dert und Digi­kam macht die Grät­sche. Und so wei­ter und so wei­ter …

Die größ­te Stär­ke von Linux ist auch gleich­zei­tig sei­ne größ­te Schwä­che: Es machen vie­le an vie­len Ecken und Enden dar­an rum.

Und ja, ich weiß sel­ber, wie ich sol­che Pro­ble­me fli­cke. Aber ich habe auf das Gefri­ckel kei­nen Bock mehr.3)Einen ganz ähn­li­chen Text zum sel­ben The­ma habe ich übri­gens vor acht Jah­ren schon mal geschrie­ben. Allein das ist ziem­lich viel­sa­gend, fin­de ich.

Und wenn, dann nur noch auf mei­nem Lap­top, wo sol­che Kin­ker­litz­chen nicht weh­tun.

Mein HP-Ser­ver schnurrt unter Ubun­tu wie ein Kätz­chen. Und das darf er ger­ne auch wei­ter­hin.

Anmerkungen   [ + ]

1. Ich habe vor Jah­ren viel Geld in die Ado­be-Suite CS 5.5 inves­tiert, und als Lip­per has­se ich raus­ge­schmis­se­nes Geld sowie­so wie die Pest.
2. Das Pen­dant von Rapid Pho­to Down­loa­der für Win­dows, falls jemand sowas sucht, heißt übri­gens Vobi­ko und ist von Vol­ker Som­mer­feld. Wer­de ich dem­nächst mal vor­stel­len.
3. Einen ganz ähn­li­chen Text zum sel­ben The­ma habe ich übri­gens vor acht Jah­ren schon mal geschrie­ben. Allein das ist ziem­lich viel­sa­gend, fin­de ich.

Schreibe einen Kommentar