Mit Leichtigkeit Platz und Ladezeit sparen

Bis­her – bzw. schon seit eini­ger Zeit – habe ich mei­ne Blog­bil­der gewohn­heits­mä­ßig mit 1200 px auf der größ­ten Sei­te als JPGs mit 85 % Kom­pres­si­on expor­tiert und hoch­ge­la­den.

Das Plugin LR/Mogrify im Zusatz­mo­dul­ma­na­ger von Ado­be Ligh­troom.

Das fina­le Bema­ßen mache ich halb-auto­ma­ti­siert nach der Bild­be­ar­bei­tung in Ado­be Ligh­troom 5.7.1. Dazu wird das Plugin LR/Mogrify von Timo­thy Armes ver­wen­det, für das ich schon vor Jah­ren einen Obo­lus ent­rich­tet habe und das klag­los sei­nen Dienst ver­rich­tet. Damit las­sen sich nicht nur Bil­der ver­klei­nern, son­dern es bringt einen Teil des Funk­ti­ons­um­fangs der bekann­ten Gra­fik­bi­blio­thek Image­Ma­gick nach Ligh­troom. Image­Ma­gick selbst ist kos­ten­los zu haben. Damit stei­gert sich der Nutz­wert von Ligh­troom um geschätz­te 30 %.

Mit LR-Mogri­fy wer­den die Export-Mög­lich­kei­ten von Ligh­troom immens erwei­tert.

Dank des Plugins las­sen sich unzäh­li­ge Eigen­schaf­ten ein­zel­ner Bil­der oder gan­zer Seri­en beim Export ver­än­dern: Neben der Mani­pu­la­ti­on von Grö­ße, Auf­lö­sung, Farb­raum, Schär­fe und IPC-Daten kann man auch inne­re und äuße­re Rah­men sowie Tex­te und Was­ser­zei­chen (Text und/oder Gra­fik) hin­zu­fü­gen. Es bie­tet sich an, diver­se Ein­stel­lun­gen für ver­schie­de­ne Zwe­cke als Pre­sets abzu­le­gen. Extrem prak­tisch.

Doch das nur am Ran­de. 😉

Mit mei­nen bis­he­ri­gen Kom­pres­si­ons­ra­ten von 85 % kom­me ich auf Bild­grö­ßen von um die 350 KB. Das ist nicht ganz schlecht, aber nach eini­gen Tests den­ke ich, dass 55 % für Blog­zwe­cke völ­lig aus­rei­chend sind. Damit wird bei ansons­ten glei­chen Maßen die Datei­grö­ße mehr als hal­biert.

Zur Demons­tra­ti­on habe ich mal ein und das­sel­be Por­trait von Jen­ni­ca in drei Vari­an­ten expor­tiert. Ich sehe kaum einen Unter­schied. Natür­lich gibt es einen Qua­li­täts­ver­lust. Die Fra­ge ist jedoch, was man davon wirk­lich sieht. Es lässt sich also eine Men­ge Platz und Lade­zeit spa­ren.

Die Tage wer­de ich noch einen zwei­ten Test mit dem kos­ten­los erhält­li­chen LR-Plugin JPEG­Op­ti­mi­zer star­ten, das eben­falls auf eine Kom­po­nen­te von Image­Ma­gick setzt und spe­zia­li­siert ist auf die Datei­verklei­ne­rung. Natür­lich lässt es sich leicht mit LR/Mogrify kom­bi­nie­ren.

Schreibe einen Kommentar