Muitos parabéns!

Sebas­tião Sal­ga­do. (Foto: Fer­nan­do Frazão/Agência Bra­sil

Wenn die zeit­ge­nös­si­sche sozi­al­do­ku­men­ta­ri­sche Foto­gra­fie ein Gesicht hat, dann das von Sebas­tião Sal­ga­do. Der Bra­si­lia­ner wur­de heu­te vor 74 Jah­ren gebo­ren. Mui­tos para­béns!

Every hair on my body stood on edge. The Pyra­mids, the histo­ry of man­kind unfold­ed. I had tra­v­eled to the dawn of time.

Sebas­tião Sal­ga­do

Eini­ge sei­ner bekann­tes­ten Bil­der, auf die sich die­ses Zitat bezieht, hat Sal­ga­do 1986 in der bra­si­lia­ni­schen Mine Ser­ra Pela­da gemacht.

Seit 1994 betreibt er mit sei­ner Frau die Agen­tur Ama­zo­nas Images.

Eine sehens­wer­te Doku­me­na­ti­on über Sal­ga­do – Spra­che Por­tu­gie­sisch, aber die Bil­der spre­chen für sich.

Trai­ler und Film­clips aus »Das Salz der Erde«, der Hom­mage von Wim Wen­ders an Sal­ga­do.

Pho­to­gra­phing the pris­ti­ne. Inter­view (Eng­lisch) mit Sal­ga­do über sein Pro­jekt »Gene­sis«.

Schreibe einen Kommentar