Nichts mehr zu sehen

Und wie­der eine Platt­form für wer­ti­ge Foto­gra­fie weni­ger. Das schwar­ze Loch des Zucker­berg-Kon­zerns – Face­book, Insta­gram & Co. – hat sie geschluckt.

Die View-Pho­to-Com­mu­ni­ty schließt ihre Pfor­ten zum 19. Okto­ber. Nach Das gleich­na­mi­ge Print-Pro­dukt von Gruner+Jahr gibt es zwar bis auf wei­te­res wei­ter­hin, aller­dings wur­de die bis­he­ri­ge Redak­ti­on auf­ge­löst und in die Stern-Redak­ti­on inte­griert.

View war war Auf­lö­sung von Neon in der Stern-Fami­lie das letz­te Maga­zin mit eigen­stän­di­ger Redak­ti­on. Alle wei­te­ren wer­den bereits aus der Haupt­re­dak­ti­on des Stern her­aus gemacht.1)View-Redak­ti­on wird auf­ge­löst

Anmerkungen   [ + ]

Schreibe einen Kommentar