Wo das Glauben noch hilft

Siaulei
Viel hilft viel? Beten­der am Berg der Kreu­ze in Litau­en.

Ich bin nicht reli­gi­ös. Aber Orte, an denen Men­schen ihre Reli­gio­si­tät aus­le­ben oder aus­ge­lebt haben, fin­de ich durch­aus inter­es­sant. Das kön­nen Kir­chen, his­to­ri­sche Kult­plät­ze oder Moscheen sein. Man kann Ein­stel­lun­gen, Welt­bil­der und Sicht­wei­sen respek­tie­ren, auch ohne ihnen selbst anzu­hän­gen.

Ein in die­ser Hin­sicht beson­ders bemer­kens­wer­ter Ort ist der Berg der Kreu­ze (Kryžių kal­nas) in Siau­lei in Litau­en. Ich hat­te anläss­lich einer Motor­rad­tour durch Litau­en im Jahr 2005 Gele­gen­heit, die­sen beein­dru­cken­den Ort zu besu­chen. Eigent­lich mehr ein Hügel als ein Berg, hat die­se inzwi­schen recht aus­ge­dehn­te Wall­fahrts­stät­te einen eigen­tüm­li­chen Reiz. Seit 1991 gilt der Berg der Kreu­ze als hei­li­ger Ort der Katho­li­ken.

Tau­sen­de Men­schen haben dort gro­ße und klei­ne Kreu­ze hin­ter­las­sen, oft in der Hoff­nung auf Erlö­sung, Gesun­dung, ein Wun­der – was auch immer. Wer nicht glaubt, fin­det die­se rie­si­ge Samm­lung ver­schie­dens­ter Kru­zi­fi­xe aller Grö­ße eher skur­ril.

Natür­lich sieht man dort auch etli­che Gläu­bi­ge, dort ver­wei­len oder beten. Einen von ihnen habe ich in die­ser nicht all­täg­li­chen Umge­bung foto­gra­fiert in der Hoff­nung, etwas von der Stim­mung ein­zu­fan­gen.


Ab und zu ver­öf­fent­li­che ich eines mei­ner Bil­der an die­ser Stel­le. Und erzäh­le etwas dazu, was mir wich­tig erscheint. Es wer­den nicht immer die Fotos sein, die online am popu­lärs­ten waren oder sind. Es kön­nen Scans von Bil­dern auf Film oder digi­ta­le Shots sein. Wie auch immer. Wer mag, kann sich ger­ne dazu äußern. Kom­men­ta­re sind will­kom­men.

#6

Schreibe einen Kommentar